OneCoin einfach erklärt

OneCoin einfach erklärt
"Wenn man etwas nicht einfach erklären kann, hat man es nicht verstanden." -Albert Einstein 

Albert Einstein war ein kluger Kopf. Kryptowährungen und OneCoin an sich sind zwar nicht so kompliziert wie die Relativitätstheorie, dennoch behält Herr Einstein mit dem oben genannten Zitat recht. Ich habe zwar keine Ahnung von der Relativitätstheorie, aber Energie = Masse mal Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat ist schon sehr leicht und anschaulich erklärt. In diesen Artikel werde ich euch OneCoin einfach und anschaulich erklären.


Da in der Welt der Kryptowährungen der Begriff Mining (schürfen) verwendet wird, liegt ein Vergleich zur Goldgräber-Zeit des 19. Jahrhunderts nahe.

Kryptowährungen das Gold des Internets

Genau wie Gold und andere Rohstoffe die für uns Menschen einen hohen Wert haben, sind die meisten kryptischen Währungen wie OneCoin in ihrer Menge nur begrenzt verfügbar. Die Menge an verfügbaren Gold liegt bei  ungefähr 165.000 Tonnen (Stand: Ende 2009).

OneCoin hingegen erlaubt nur eine Anzahl von 120  Milliarden Münzen. Den Wert einzelner Rohstoffe und des kryptischen Geldes bestimmt hauptsächlich Angebot und die Nachfrage. Wenn auf der Welt ein großes Öl- oder Goldvorkommen entdeckt wird, steigt die verfügbare Menge und der Preis erfährt meist eine Schwächung da die Nachfrage zu gering ist. Dies kann bei Kryptowährungen nicht passieren.

Hauptsächlich bestimmt zwar der Angebot und Nachfrage den Preis einer kryptischen Währung, aber es gibt noch weitere wichtige Faktoren: Die Anzahl der Nutzer, Nutzungsmöglichkeiten, Bekanntheitsgrad der Währung und die Schwierigkeit diese herzustellen fließt ebenso in die Wertbemessung ein.

Die Schaffung von kryptischem Geld

Der Goldrausch des 19. Jahrhunderts verleitete viele Arbeiter und sogar ganze Familien dazu in den wilden Westen zu einem Goldfeld und nach Amerika zu ziehen, um dort das Glück, Gold und Reichtum zu suchen. Diese Strapazen müssen wir heute nicht mehr auf uns nehmen, es reicht sich einen kostenlosen Account zu erstellen und mit einer kleinen Investition bequem von zu Hause sich Coins (Münzen) erstellen zu lassen. Diesen Prozess möchte ich auch mit einem Vergleich zu einer Goldmine veranschaulichen.

Wer sich damals auf dem Weg zu einem Goldfeld machte benötigte Werkzeug, zumindest einen Sieb um die Gold-Suche effizient zu gestalten. Die Werkzeuge mussten erst erworben werden, damit man mit dem Schürfen von Gold beginnen konnte. Bei OneCoin sind diese Werkzeuge die Token. Ich nenne diese immer Mining- bzw. Schürfrechte.

Genauso wie sich die Werkzeuge abnutzten, werden die Tokens bei der Schürfung (mining) der Münzen verbraucht. Zu Beginn der Goldschürfung benötigte man wenig Werkzeug, vielleicht brauchte man sogar nur einen Sieb um in einen Fluss Gold zu finden. Wer bei OneCoin früh genug einsteigt benötigt also weniger Werkzeug (Tokens), als derjenige, der etwas später zum Schürfen der Münzen beginnt. Anders als beim Gold liegt die steigende Schwierigkeit um OneCoins zu finden an dem Algorithmus (Rechen-Prozess).

Was sind die Tokens, was ist der OneCoin Splitt?

Ich hoffe ich konnte euch anhand des Vergleichs zur Goldgräberzeit OneCoin verständlich näherbringen. Jedoch haben viele OneCoiner oder gerade diejenigen die starten möchten noch ein Verständnis-Problem zu den One Token, die NICHT die OneCoins darstellen. Deshalb möchte ich euch diese in einem Extravergleich näherbringen, denn der Vergleich zum wilden Westen würde hier nicht passen.

Tokens

Sobald man sich entschieden hat ein OneCoin-Ausbildungs-Paket zu kaufen erhält man in seinem Backoffice (Online-Büro) eine bestimmte Anzahl an Tokens. Diese Tokens stellen ein Anrecht dar, um den Algorithmus (Rechen-Prozess) von OneLife nutzen zu können und sich dadurch OneCoins erstellen (minen) zu lassen. Denn das Minen von kryptischem Geld ist mit sehr hohen Hardware-, Strom- u.a. Kosten verbunden, diese Ressourcen bietet uns die Firma OneLife gegen Token.

Bei anderen digitalen Währungen wie z.B. Bitcoin musste die Hardware selbst angeschafft werden oder man schließt sich jetzt einem Mining-Pool an, was teurer und weniger profitabel als bei OneCoin ist. 

Token-Splitt

split

Der Token-Splitt ist mit dem Aktien-Splitt vergleichbar. Jedoch haben die Token nur einen bestimmten Preisrahmen in dem sie sich bewegen können. Wenn die Token einen bestimmten Wert erreicht haben (ca 26 Euro/Cent), bekommen alle OneCoin Nutzer die ein Anrecht auf einen Splitt haben (abhängig vom Paket) die doppelte Menge an Token. Der Preis der Tokens springt dann auf seinen Ursprungswert zurück, da jedoch sich die Anzahl verdoppelt hat, hat man keinen Nachteil.

Nun sollte man die Token in das Mining geben. Dies kann man schon früher tun, man sollte jedoch den Splitt abwarten, da man nun mehr OneCoins aus den Tokens erstellen kann. Wie bereits erwähnt steigt die Schwierigkeit um aus OneTokens OneCoins zu erstellen. Zur Zeit sind  70 Tokens notwendig um 1 OneCoin zu erstellen (Stand 1.09.2016). Mit einer 100,- € Investition erhältst du bereits 1.000 Tokens, was nach dem Splitt 2.000 Tokens für dich bedeutet. Lese dir dazu auf jeden Fall die Regeln und Strategien durch um das Maximum aus deiner Investition herauszuholen. 

Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Dash jetzt auf Bitpanda kaufen

Jetzt kaufen - und anleitung erhalten

Die Erfassung/Buchhaltung von kryptischen Geld

Sobald unser Goldsucher ein paar Nuggets gefunden hatte, machte er sich auf dem Weg zum nächsten Zwischenhändler um sich den Fund seines Goldes notieren oder umtauschen zu lassen. Dieser Notar ist bei OneCoin und bei Kryptowährungen im Allgemeinen die Blockchain. Hier wird alles was mit den Coins passiert gespeichert, wenn neue Coins gefunden werde und wenn sie ihren Besitzer wechseln.

Die Blockchain ist dabei für alle einsehbar, ist dadurch fälschungssicher und kann bei OneCoin so gut wie nicht gehackt werden. Die Nutzer der Kryptowährung bleiben in dieser öffentlichen Buchführung durch Zahlen- und Buchstabenkombinationen die die Blockchain den einzelnen Konten zuweisen kann stets anonym. Dank diesem System kann kein Coin das System verlassen oder künstlich hinzugefügt werden. Diese Technologie macht OneCoin fairer als unser jetziges Zahlungs- und Wirtschaftssystem welches durch Geldwäsche, Falschgeld, uvm. verfälscht werden kann. Hinzukommt das unverantwortliche Handeln der Banken der letzten Jahre. Wer seiner Bank nicht traut hat in kryptischen Geld die perfekte Lösung griffbereit.

Dein digitales Geld immer dabei

Anders als damals im wilden Westen musst du deine geschürften OneCoins nicht mit einer Pferdekutsche in die nächste Stadt fahren und dabei fürchten dass dich Räuber und Banditen überfallen, schlimmstenfalls einen Kopf kürzer machen. Dank kluger Köpfe welche die Menschheit hervorgebracht hat, kannst du dein kryptisches Geld überall mit hinnehmen. Dazu brauchst du lediglich ein Smartphone oder ein anderes Internet fähiges Gerät. 

Du kannst deine Münzen jederzeit an eine andere Person welche ebenfalls ein Konto hat versenden. Anders als bei der Bank geschieht dies alles viel schneller und kostengünstiger, da dank dem Internet keine dritte Instanz wie z.B. eine Bank benötigt wird. Ebenso kannst du dein OneCoin Account durch dein E-Wallet (Elektronische Geldbörse) mit deiner MasterCard verbinden und somit an über 36 Millionen Akzeptanzstellen weltweit bezahlen.

Wie du vielleicht erkennen kannst ist OneCoin um einiges sicherer als unser heutiges Finanzsystem und mit Sicherheit um ein tausendfaches sicherer als die Goldschürfung des 19. Jahrhunderts. Deinen Geldbeutel samt deinem Bargeld kannst du überall verlieren oder er kann dir geklaut werden. Wenn du dein Passwort für dich behältst und dazu noch ein sicheres wählst wirst du nie wieder Geld verlieren können. Weder durch Pleite-Banken noch durch einen Raubüberfall in einer dunklen Ecke. 

 Genauso wie die Wissenschaftler und Regierungen Macht mit dem Wissen von Albert Einstein erlangt haben, hoffe ich dass auch du jetzt in eine Machtposition gekommen bist um unser Finanzsystem legal mit OneCoin  zu revolutionieren. 

OneCoin Minig


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.