Das Währungssystem - Teil 2

Das Währungssystem - Teil 2

Die Golddeckung mit dem Bretton-Woods Abkommen war ein Vorteil, da die Geldmenge durch den Goldstandard begrenzt war. Das Währungssystem war gesund. Die Möglichkeit Geld zu produzieren war begrenzt, der Goldstandard machte in Zusammenhang mit der Giralgeldschöpfung Sinn.

Wie Banken arbeiten

Geld entsteht aus Schulden. Banken verleihen nicht Geld, sie produzieren es! Die Einnahmen einer Bank sind minimal und entstehen durch das Geldmonopol. banken verlangen hohe Gebühren bei Dienstleistungen die bei kryptischen Währungen, wie Kryptowährung z. B. Bitcoin kostenfrei sind.

Mit dem Bail-In Verfahren und weiteren Gesetzen sind wird den Banken, wenn wir uns nicht für Alternativen entscheiden, schutzlos ausgeliefert. Durch das Bail-In retten sich Banken ganz dreist mit Verbindlichkeiten, sprich durch die Einlagen der Kunden. Banken verwandeln durch das Bail-In ihre Schulden der Kunden in Eigenkapital!

Wenn wir das in einem Vergleich betrachten wäre das Beispielsweise so:

Ich besitze ein Auto aber keine Garage. Mein Nachbar besitzt eine Garage.

Da ich meine Auto die nächsten Wochen nicht brauche und vor Hagel schützen möchte, leihe ich dieses meinem Nachbar und erlaube ihn damit zu fahren.

(Das Geld liegt auf der Bank, diese kann damit arbeiten)

Mein Nachbar bekommt mit der Zeit Geldprobleme und entscheidet sich mein Auto zu verkaufen.

Meinen Nachbarn könnte ich jetzt anzeigen. Zwar besitze ich den Fahrzeugbrief weshalb das rechtlich ein schlechtes Beispiel ist. Aber ich denke es wird klar das die Banken legal unser Geld behalten dürfen!

Die Einlagen der Bankkunden sind aus Sicht der Banken Verbindlichkeiten - Schulden gegenüber den Kunden.

Auf der anderen Seite stehen Forderungen gegenüber Kunden - gewährte Kredite.

Banken benötigen nur ganz minimale Unterlegungen, um neues Geld erschaffen zu können.

Auch dies wurde im Bretton-Woods zusammen mit dem Goldstandard festgelegt. Es wurde aber auch geregelt wie internationale Handelsgeschäfte auszusehen haben.

Internationale Handelsgeschäfte müssen unter der Landeswährung laufen die gesetzliche Zahlungsmittel sind - z.B. Dollar gegen Yen, Pfund gegen D-Mark.

Genau deshalb sind Regionale Währungen wichtig und auch richtig.

Beispiel eines internationalen Handelsgeschäftes:
Ein Amerikaner möchte einen BMW kaufen. Ein amerikanischer BMW-Händler bietet den Interessenten einen BMW an. Der amerikanische Händler ging dann zur deutschen Bundesbank und wechselte sein US-Dollar in D-Mark um, um das Auto zu kaufen.

Der Vorteil war, dass die Notenbanken der Welt stets wussten welche Devisen (ausländische Währungen, Aktien, Schecks, etc.) sich wo befanden. Die Geldmenge im eigenen Land war transparent. Fremde Währungen waren nicht erlaubt! Es ging um die wichtig Kontrolle der eigenen Währung für die Bürger. Doch das war einmal...

Wie Abkommen ausgehebelt werden

Können Sie sich an die Steuersünder CD aus der Schweiz erinnern? Eine Lachnummer!

Die Medien schimpfen auf Lichtenstein und die Schweiz, aber die Kanalinseln vor der französischen Küste werden nicht erwähnt. Jersey, Guernsey, diese kleinen Inseln oder Fischerdörfer zählen zu den größten Finanzplätzen der Erde!

Entweder die Steuer-CD´s sind interessanter oder die Qualitätsmedien müssen Stillschweigen bewahren.
Diese Inseln liegen zwar vor der französischen Küste, gehören aber der Königin von England.
Wer sich mit Großbritannien etwas auskennt der weiß, dass die Macht dreigeteilt ist:
Das britische Empire.
Die City of London.
Das Ober- und Unterhaus.

Die Queen hat diese Inseln als "freie Bankenplätze" konstruiert die:
Nicht zu England.
Nicht zu Frankreich.
Nicht zu Deutschland.
Nicht zu Europa gehören!

Dort kann man machen was man will, hier gelten keine Währungsgesetzte.

Banken können dort, im Euroraum folgendes anstellen: (was eigentlich nicht erlaubt ist)

Bank-A gibt Bank-B einen Kredit von 1 Millionen US-Dollar.
Bank-B rechnet sich mit dieser 1 Millillion nun schön. Durch die Giralgeldschöpfung erschafft sie aus einer Millionen, 10 Millionen.
Bank-B verleiht nun diese 10 Millionen an Bank-C und diese erschafft daraus 100 Millionen US-Dollar.

franz  siche inseln

Dieser Vorgang wird uns dann als Wirtschaftssteigerung verkauft. Das Bruttoinlandsprodukt ist (angeblich) gestiegen.

Uns wird erzählt, wenn die Wirtschaft wächst erhalten wir mehr Wohlstand - falsch!

Gefälschtes Wirtschaftswachstum und das unbedeutende BIP

Da niemals festgelegt worden ist, woraus das BIP zu bestehen hat, könnte das BIP aus 50 % Pharmaindustrie und 50 % Waffenexporte bestehen.

Beim Bruttoinlandsprodukt wird einfach alles zusammen gerechnet. Je mehr Kosten ein Unternehmen hat, desto schlechter werden die Gewinne. Nicht beim BIP. Wenn ein Mensch krank wird ist das positiv. Denn die Pharma gewinnt einen Kunden. Hoffentlich werden wir alle krank, denn dann haben wir noch ein paar Jahre Wachstum.

Das BIP kann also durch Tricks und Kniffe manipuliert werden, uns wird vorgegaukelt das die Wirtschaft boomt.

Die Wirtschaft sollte eigentlich die Bedürfnisse der Menschen befriedigen.

Deshalb brauchen wir kein Wirtschaftswachstum!

Hätten wir ein bedingungsloses Grundeinkommen, wäre die Arbeitslosigkeit etwas gutes. Es kann Arbeitskraft gespart werden. Es könnte sich um die Alten gekümmert werden, ohne hohe Kosten.

Doch dazu mehr in einen anderen Teil.

John F. Kennedy wollte verhindern, dass es soweit kommt. Er wollte, dass das Währungssytem wieder für die Menschen statt für eine Elite funktioniert. In der Amtszeit von Kennedy wurde sogar ein neuer Dollar eingeführt. Dieser bestand jedoch nur ganz kurz, ist heute jedoch mehr Wert als der Wert den er notiert.

Ein alternatives Währungssystem

Wichtig ist jedoch das unser Währungssystem keine Fehler macht, es tut genau das was es soll. Im Interesse aller Menschen hat das System jedoch versagt.

Geld sollte als ein Bewertungsmaßstab für Talente, Waren und Dienste gesehen werden.

Wir brauchen ein Währungssystem das nicht einfach die Geldmenge erhöht um die Wirtschaft anzukurbeln.

Die Geldmenge muss aus Nachfrage und Bedürfnis der Menschen entstehen.

Kryptowährungen sind meiner Meinung nach der perfekte zwischen Schritt für solch ein System.

Der Wert des Bitcoins entsteht durch die Nachfrage und das Bedürfnis der Menschen dieses Geld zu besitzen. Bis zu einem gewissen Punkt, denn Kryptowährungen können nur eine bestimmte Anzahl existierender Münzen erreichen.

Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Dash jetzt auf Bitpanda kaufen

Jetzt kaufen - und anleitung erhalten

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.