Zocker aufgepasst: 3 Wege wie die Blockchain Gaming verändern wird

Zocker aufgepasst: 3 Wege wie die Blockchain Gaming verändern wird

Der globale Videospiele-Markt ist in den letzen Jahren zweistellig gewachsen. Der Umsatz lag im vergangen Jahr bei 91 Milliarden US-Dollar. SuperData Research nannte es dass "das größte Jahr im digitalen Spielemarkt und in der spielbaren Medienwelt überhaupt".

Die Blockchain-Technologie wird den Gaming-Markt verändern

Das größte Wachstum kam vom Mobile Gaming. Daüber hinaus haben neue Technologien das Potenzial den Gaming-Markt radikal aufzubauen und neue Wachstumschancen zu bieten. Die Technologie der Blockchains hat hier wohl das größte und langfristigste Potenzial.

Hier sind die drei Weg wie die Blockchain das Gaming in Zukunft nachhaltig verändern wird:

1. Die Blockchain wird traditionelle Gaming-Unternehmen umkrempeln 

Die Blockchains sind dafür bekannt dass sie Dezentralisierung in massive Industrien bringt. So überträgt sie die die Macht von den zentralisierten Organisationen (z.B. Banken, Notare, Spiele Hersteller etc.) zu den Verbrauchern selbst. Genau das kann und wird die Blockchain auch in der Spiele Industrie erreichen.

Aktuell bestimmen im Gaming Universum Unternehmen wie Activision/Blizzard, Electronic Arts, CCP Games und Perfect World welche Spiele gespielt werden. Mit der Blockchain kann sich diese macht jedoch von den Unternehmen auf Plattformen umwälzen, auf denen die Nutzer entscheiden was sie möchten. Dies kann riesige Auswirkungen haben.

Zum Beispiel haben die Gamer derzeit Gatekeeper (zentralisierte Organisationen), die Preise diktieren, Abgaben steuern, Nutzer zensieren, Inhalte kontrollieren und Daten monetarisieren. Mit dezentralisierten Plattformen können die Konsumenten jedoch ohne solche Vermittler in Kontakt treten und handeln. Dies würde letztendlich den Spielern in ihrer Spielerfahrung mehr Kontrolle und Flexibilität bieten.

2. Blockchain bietet Plattform übergreifenden Support 

Solange die Gaming Inhalte auf einer zentralen Plattform erstellt werden (d.h. sich im Besitz einer einzigen Organisation befinden), wird es keinen Plattform übergreifende Support geben. Facebook kann leicht verhindern, dass Gaming Inhalte die für die Facebook eigene Spaces VR Welt entwickelt wurden, auf anderen Plattform wie Oculus laufen.

Durch die eingeschränkte Fähigkeit eines Verbrauchers oder Entwicklers mehrere Plattformen zu nutzen, haben die Spiele Hersteller das Wachstum von In-World-Communities begrenzt. Dezentrale Plattforme mit einer Blockchain hingegen würden den Spielern und Entwicklern das geben was sie wirklich wollen: mehr Kontrolle. Nur dann werden die Nutzer das beste Spiel für ihre Bedürfnisse kommen. Genau deshalb gibt es auch Nutzer von Spielen die ihre Spiele selbst modifizieren - sprich modden!

Chris Vollmer, ein Stratege im globalen Entertainment- und Mediengeschäft von PwC, sagte VentureBeat im vergangenen Jahr: "Wenn ich ein Spiele Verlag wäre, würde ich mehr über soziale Gemeinschaften, Peer-to-Peer-Verbindungen und ein Netzwerk für ein bestimmtes Objekt arbeiten und dadurch mehr Verbundenheit schaffen . "Während Vollmer über Gaming im Allgemeinen sprach, konnten Blockchain fähige Erlebnisse die Kreativität befähigen welche er für notwendig hält.

3. Die Blockchain gibt dem Gamer die Macht zurück

Spielerfahrungen welche von einer zentralen Firma kontrolliert werden ergeben folgende Probleme:

  1. Kontrolle über die Regeln - Künstler, Entwickler und Konsumenten können nur Gegenstände und Dienste anbieten, welche von den Plattformbesitzern genehmigt werden. Dies hat auch dazu geführt dass es einen schwarz Markt in vielen digitalen Welten gibt, angeblich im Wert von über 6 Milliarden Dollar.

  2. Kontrolle über Transaktionen - Heutzutage sind die Benutzer aufgrund von Transaktionskosten nicht in der Lage den vollen Wert ihrer Aktionen zu erfassen. Second Life erhebt zum Beispiel eine 5 prozentige Gebühr für die Nutzer bei jeden Austausch von Items - Gegenständen im Spiel.

  3. Kontrolle über den Zugang - Zentralisierte Plattformbetreiber können den Zugang jedem Benutzer und jederzeit nach eigenem Ermessen verbieten.

  4. Kontrolle über die in-world-currency - Bei Währungen innerhalb einer spiele Welt sind die Gamer der Geldpolitik des Spieleherstellers ausgeliefert. Man hat keinen oder nur sehr geringen Einblick in die zukünftige Entwicklung der In-Welt-Währung. Der Spielehersteller kann also eigenmächtig entscheiden wie sich das Geld im Spiel entwickelt und wie viel es letztendlich Wert ist. Angebot und Nachfrage würden hier den Preis sicherlich nicht bestimmen.

Die Blockchain kann alles verändern

Wenn man es richtig anstellt kann die Blockchain diese Limits minimieren oder sogar ganz aus dem Weg räumen. Den Gamern wird mehr Kontrolle über das Spiel und die Welt darum herum gegeben welche sie so mehr selbst gestalten. 

FirstBlood lässt z.B. E-Sport-Spieler gegeneinander antreten und belohnt den Gewinner mittels Smart Contracts und Oracles in der Blockkette. 

Das Game World my team hat ein "Decentraland" gebaut, eine Blockchain basierte VR-Plattform welche sich im Besitz der Nutzer und nicht einer einzigen Organisation befindet.

Blockchainga entwickelt Spiele bei denen die digitalen Gegenstände - Items - auf einer öffentlichen Blockchain und außerhalb des Spiels gehandelt werden können. 

Die Kryptowährung DigiByte welche mit Bitcoin auf Bitfinex, Bittrex und Co. erworben werden kann bietet selbst Spiele an und hat auch Kooperationen mit dem Spiel Minecraft.

Wie du DigiByte kaufst kannst du hier nachlesen. Vorher solltest du dir jedoch Bitcoins kaufen was du hier tun kannst.

Spaß und Spiele mit DigiByte:
Horse Race Game
Byte Dice 
Bit Dice

Wie jede andere Technologie benötigt auch die Blockchain noch eine weile um einzelne Branchen zu revolutionieren. Wenn es ums Gaming geht ist der Fortschritt noch sehr gering. Doch wenn die Blockchain hier einmal durchschlagen sollte wird der Einfluss durchdringend sein. Der tatsächliche Besitzt der Spiele wird sich verlagern, die Kontrolle wird gestreut und die Nutzer Erfahrungen werden verbessert. Dies wird die Gaming Industrie so spannend machen wie eh und je.

Was für Gamer zusätzlich interessant sein könnte ist, dass Kryptowährungen mit Grafikkarten errechnet werden. Wer wissen möchte wie viel Coins er für seine Megahash bekommt kann auf Cryptocompare nachsehen. Sollte sich das Mining mit der eigenen Grafikkarte nicht rentieren, empfiehlt sich ein Mining Pool.

Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Dash jetzt auf Bitpanda kaufen

Jetzt kaufen - und anleitung erhalten

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Passive Trading Gewinne mit Bitcoin & Co. durch TradeCoinClub

bitbond hohe zinsen verdienen HTML-Code
Ledger Wallet protects your bitcoins
© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.