Die Zukunft des Zahlens

Die Zukunft des Zahlens

Banken waren jahrelang arrogant gegenüber den Erfolg von Fintechs. Doch seit einiger Zeit geraten diese in Zugzwang um die Vormachtstellung im Bereich des Geldes nicht zu verlieren. Können wir Banken noch vertrauen oder vertrauen wir lieber Start-ups, die uns die Wünsche von den Augen ablesen können? Wie geht es mit dem Geld weiter? Die Art zu zahlen hat sich stetig verändert. Tauschte man zu Beginn der Zivilisation Salz gegen Muscheln, tauscht man mittlerweile Daten gegen Waren. Das Bargeld wird immer weiter verdrängt und die Politik würde es am liebsten abschaffen. In Frankreich und Italien sind Bargeld-Geschäfte über tausend Euro bereits [...]

Die Zukunft der Zahlungsmittel

Die Zukunft der Zahlungsmittel

Die BaFin hat der Onecoin Ltd (Dubai) und der OneLife Network Ltd (Belize) heute untersagt, im Internet ein öffentlich zugängliches System anzubieten, um darüber Geschäfte mit „OneCoins“ durchzuführen. Darüber hinaus hat sie die Unternehmen angewiesen, jegliche Werbung für den Vertrieb und Verkauf von „OneCoins“ in Deutschland sofort einzustellen. Die Geschäfte mit „OneCoins“ in Deutschland sind nach Auffassung der BaFin als Eigenhandel nach § 1 Absatz 1a Satz 2 Nr. 4 Kreditwesengesetz (KWG) zu qualifizieren. Die Erlaubnis, die für diese Finanzdienstleistung nach § 32 Absatz 1 KWG für den Betrieb im Inland erforderlich ist, haben die Betreiber nicht. Eins haben alle [...]

Anlagenknappheit - Wohin mit dem Geld?

Anlagenknappheit - Wohin mit dem Geld?

Vor einiger Zeit war das Sparen noch einfach: Mit Sparbuch, Festgeld oder Tagesgeld ließ sich das Kapital noch gewinnbringend anlegen, ohne hohes Risiko oder Einschränkungen bei der Verfügbarkeit. Trotz der globalen Finanz-, Euro- und Wirtschaftskrisen meinen noch viele Anleger dass ihr Erspartes in diesen Anlagen gut aufgehoben ist. Derzeit schlummern hier rund zwei Billionen Euro – das ist eine zwei mit zwölf Nullen dahinter. Anlagemöglichkeiten in der Niedrigzinsphase Wer hier auf eine interessante Rendite hofft sollte dringend über eine Alternative zu den niedrig verzinsten Sparformen nachdenken, denn die Inflation und die üblichen Preissteigerungen können nicht mehr durch Zinsen wettgemacht werden. [...]

Währungssystem Teil 4 - Grundeinkommen - weshalb Arbeitslosigkeit gut ist

Währungssystem Teil 4 - Grundeinkommen - weshalb Arbeitslosigkeit gut ist

In den letzten Artikeln über das Währungssystem , haben darüber gesprochen wer mit der Weltleitwährung das System hauptsächlich steuert. Wie sich das System legal selbst "betrügt" und wie der Zins zum Wohle alle Menschen funktionieren sollte. Wir werden ganz kurz darüber reden, weshalb wir regionale Währungen brauchen. Dann werden wir zum Hauptthema Grundeinkommen übergehen. Weshalb wir regionale Währungen brauchen Wie heißt der Spruch doch so schön: Andere Länder, andere Sitten. Und genau das ist auch ein Hauptproblem des Euros. Während der deutsche Arbeiter Herztabletten schluckt, um danach weiter in die Arbeit gehen zu können, machen in anderen Ländern die [...]

Das Währungssystem Teil 3 - Dax und Zinsen

Das Währungssystem Teil 3 - Dax und Zinsen

Im letzten Teil über das Währungssystem haben wir erfahren, dass man kein Wirtschaftswachstum braucht. Die Wirtschaft muss lediglich die Bedürfnisse der Menschen befriedigen. Wirtschaftswachstum ist kein Allheilmittel. Die Arbeitslosigkeit ist objektiv Betrachtet ein Fortschritt für die Menschheit. Leider denken die Menschen das arbeiten und Einkommen das Gleiche ist. Deshalb ist auch Wirtschaftswachstum notwendig, jeder soll arbeiten, egal wie sinnlos die Tätigkeit auch ist. Die Geldmenge in einem Währungssystem muss sich anpassen Wir benötigen eine Geldmenge die sich an das Bruttoinlandsprodukt anpasst. Anders als ein psysisches Maß wie Meter, der strickt ist, brauchen wir in einem Währungssystem einen organischen Prozess. In [...]

Das Währungssystem - Teil 2

Das Währungssystem - Teil 2

Die Golddeckung mit dem Bretton-Woods Abkommen war ein Vorteil, da die Geldmenge durch den Goldstandard begrenzt war. Das Währungssystem war gesund. Die Möglichkeit Geld zu produzieren war begrenzt, der Goldstandard machte in Zusammenhang mit der Giralgeldschöpfung Sinn. Wie Banken arbeiten Geld entsteht aus Schulden. Banken verleihen nicht Geld, sie produzieren es! Die Einnahmen einer Bank sind minimal und entstehen durch das Geldmonopol. banken verlangen hohe Gebühren bei Dienstleistungen die bei kryptischen Währungen, wie Kryptowährung z. B. Bitcoin kostenfrei sind. Mit dem Bail-In Verfahren und weiteren Gesetzen sind wird den Banken, wenn wir uns nicht für Alternativen entscheiden, schutzlos ausgeliefert. Durch [...]

Das Währungssystem - Teil 1

Das Währungssystem - Teil 1

Das Währungssystem ist stetig im Wandel. Ein Währungssystem beeinflusst und führt die volkswirtschaftliche Entwicklung eines Landes oder einer Währungsunion bzw. Währungsraumes. Die Weltleitwährung ist der US-Dollar, und das schon seit über einen halben Jahrhundert. 1959 betrug die Geldmenge weltweit über 250 Milliarden US-Dollar. Heute besitzen wir im Euroraum alleine 750 Milliarden US-Dollar, nur um Bankrotte Staaten und Banken zu sichern. Ist es schlimm das Europa alleine das dreifache an Geldmenge besitzt, wie wir vor knapp 60 Jahren weltweit hatten? Eigentlich wäre diese Entwicklung nichts dramatisches, hätte sich die Wirtschaft dem entsprechend entwickelt. Geld ist eine gute Sache Die [...]

Die Geschichte und Entwicklung des Geldes

Die Geschichte und Entwicklung des Geldes

Die Geschichte des Geldes ist gleichzeitig die Geschichte der Entmaterialisierung der Zahlungsmittel. Die größte Summe des Geldes die wir heute verwenden, ist nur noch in Daten und Zahlen vorhanden. Wir senden Geld von Konto zu Konto, was gesetzlich gesehen nicht als Zahlungsmittel gilt. Die Geschichte des Geldes ist jedoch viel komplexer und die Zukunft lässt sich langsam erahnen. Tauschhandel Jäger und Sammler tauschten nach getaner Arbeit je nach Bedarf ihre Güter. Nachdem die ersten Menschen sesshaft wurden verschwand der Tauschhandel. Konnte man zuvor noch mit anderen Menschen tauschen, wurde es dann immer schwieriger Partner zu finden, die genau das brauchten [...]

4 aktuelle Gründe für Kryptowährung

4 aktuelle Gründe für Kryptowährung

Gold soll die beste Versicherung gegen die Finanzkrisen sein. Doch nicht nur Gold steht als spekulative Anlage und als Schutzmittel für einen Währungscrash hoch im Kurs. Anleger in China und auf der ganzen Welt lassen durch die steigende Nachfrage kryptische Währungen weiter wachsen. Die Zeit der guten Zinsen ist vorbei Kryptische Währungen sind noch ganz neu in der Welt. Dennoch interessieren sich weltweit immer mehr Menschen dafür. Ganz anders als unser staatliches Geld werfen Kryptowährungen keine Zinsen oder Dividendenzahlungen ab. Doch dieses Argument wirkt nicht mehr (lange). Andere Anlageformen wie Staatsanleihen sind nicht mehr lukrativ. Im Gegenteil, man bekommt [...]

So schützen Sie Ihr Geld vor der Euro-Krise

So schützen Sie Ihr Geld vor der Euro-Krise

Niemand weiß wann die nächste Krise kommt. Großinvestoren sind bestimmt schon auf einen Euro-Kollaps vorbereitet, dies bewerkstelligen sie meist mit einer großen Diversifikation ihres Vermögens. Man kann zwar auf das Beste hoffen, sollte sich jedoch auf das Schlimmste vorbereiten. Die Vermögensberatungsgesellschaft Meag arbeitet schon seit langem an Strategien um den Eurocrash zu überstehen. Doch was kann der kleine Sparer tun um sein Vermögen zu schützen ohne in zig-verschiedene Anlageklassen zu investieren? Selbst wenn die Medien immer weniger über die europäische Staatsschuldenkrise berichten, heißt das noch lange nicht dass diese an Europa vorbeigezogen ist. Damals war ich noch zu jung [...]

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.